Tagesförderstätte an der Amelungstraße

2532

Mitten im Wohngebiet der Heese, an der Amelungstraße steht eine der Tagesförderstätten der Lobetalarbeit. 60 Menschen mit einer geistigen Behinderung gehen hier einer Beschäftigung nach. Sie erfahren einen Alltag, der ihnen im Rahmen ihrer Fähigkeiten die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht. Dazu gehört die Begegnung mit den Bürgern im Stadtteil. Um Voraussetzungen für diese Begegnung zu schaffen, wurden über die Mitarbeiter/-innen Kontakte in den Stadtteil geknüpft. Daraus ergaben sich z. B. die Mitarbeit in der Stadtteil-AG; Kooperationen mit verschiedenen Schulklassen, Beteiligung an Stadtteilfesten, sowie eigene Feste und Begegnungstage.

Bei der Ausgestaltung der Teilhabe werden die Besucher von 11 Mitarbeiter/-innen und 2 Schüler/-innen der Lobetaler Ausbildungsstätten unterstützt.

Leiterin der neuen Tagesförderstätte ist Marlies Sievert. Sie ist seit über 22 Jahren in der Lobetalarbeit tätig und hat eine Zusatzqualifikation zur „Gruppen-/Verbund-/Wohnbereichsleitung“ abgeschlossen.

Leitgedanke einer Tagesförderstätte ist die „Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“. Diese fordert die gleichberechtigte Teilhabe am Leben und Arbeiten in der Gesellschaft für alle Menschen mit Behinderung.

Auch Menschen mit einer Intelligenzminderung soll es möglich sein, inmitten anderer Menschen ihren Alltag zu erleben und mitzugestalten.

In der Konzeption der Lobetalarbeit „Tagesförderstätte für Menschen mit einer geistigen Behinderung, welche die Aufnahmevoraussetzungen in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung nicht oder noch nicht erfüllen“ wird dies näher beschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

2532

Ansprechpartner

Joachim Feuerbacher
Fuhrberger Straße 219
29225 Celle

Telefon: 05141 401-360
Fax: 05141 401-313

j.feuerbacher@lobetalarbeit.de

Based on mch: web.mag