Gemeindearbeit der „Kapelle der Sieben Barmherzigkeiten“

807

„Kapelle der Sieben Barmherzigkeiten“ heißt die kleine Kirche in Stübeckshorn bei Soltau. Sie gehört als Diakoniegemeinde zur Lobetalarbeit und ist gleichzeitig eine Begegnungsstätte von Menschen mit und ohne Behinderungen.

Geschichtlich geht der Standort Stübeckshorn darauf zurück, dass hier eine ehemalige Lungenklinik stand, die 1954 von Lobetal gekauft werden konnte, um die Zentrale in Hetendorf zu erweitern. Als Lobetal schließlich nach Celle umzog und langsam zur heutigen Größe anwuchs, blieb Stübeckshorn weiterhin ein wichtiger Außenposten mit eigenen Schwerpunkten.
Unter der Leitung des Musikpädagogen Peter Schulze hat sich ein Singkreis gebildet. Hier steht die musiktherapeutische Förderung in den Räumlichkeiten der Tagesförderstätte und der Wohngruppen im Vordergrund. Gern besucht der Musikkreis umliegende Gemeinden im Kirchenkreis Soltau.

Die sonntäglichen Gottesdienste in der Kapelle tragen dazu bei, die Integration in der näheren und weiteren Umgebung voranzubringen. Seit über 40 Jahren trifft sich einmal in der Woche im Gemeindehaus die Gruppe der Pfadfinder „Ritter von Soltowe“, die dem Verein christlicher Pfadfinder (VCP) angeschlossen ist – ein klassischer Beitrag zur Inklusion.

Der Freundeskreis der Stübeckshorner erstreckt sich über den Soltauer Kirchenkreis bis in den Heidekreis und zur Landeskirchlichen Gemeinschaft nach Hamburg Harburg.
Unser geistliches Leben ist ausgerichtet auf die pietistische Prägung innerhalb der Hannoverschen Landeskirche. Gleichzeitig arbeiten wir im Sinne der Ökumene, zumal etliche unserer Bewohner-/innen der römisch-katholischen Kirche angehören. Wir feiern trotz unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam Gottesdienste und das Abendmahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag