Wohnen in der Haupteinrichtung

6949

Wohnen in Lobetal …

… bedeutet, in einer Gemeinschaft zu leben, ein Zuhause zu haben. 

In unseren Wohngruppen leben Menschen mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung. Hier erfahren Menschen so viel Begleitung wie nötig, um ihr Leben in größtmöglicher Qualität und Selbständigkeit zu gestalten. In der Wohngemeinschaft werden unterschiedlichste Lebensentwürfe mit den Menschen angestrebt.

Menschen können im Ambulant Begleiteten Wohnen ihre eigene Wohnung finden oder in den Wohngruppen der Lobetalarbeit leben. Egal ob mit leichten bis schweren Behinderungen oder mit besonders herausforderndem Verhalten - für jeden Menschen mit Behinderung bieten wir ein liebevolles Zuhause.

Aufgrund der Größe der Lobetalarbeit kann hier eine sehr große Bandbreite an Wohn- und auch Förderangeboten erfolgen. Diese reichen von einem selbstständigen Wohnen in Einzelzimmern mit Anschluss an eine Wohngruppe und Arbeit in einem Zweig der Allertal-Werkstatt (WfbM) bis hin zu einer Heimat in einer Wohngruppe, in der Menschen leben, die z.B. auf Sondenernährung angewiesen sind und auf einem hohen medizinischen Niveau versorgt werden müssen. 

Die in Lobetal lebenden Menschen mit Behinderungen gehen zur Arbeit oder erfahren in der Tagesförderstätte Wahrnehmungs- und Förderangebote. Über Ausbildung, Arbeit, Beschäftigung oder Förderung hinaus bietet die Lobetalarbeit ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten für alle Menschen.

Unsere Häuser

Haus Ahorn

Im Haus Ahorn leben in zwei geschlechtsgetrennten Gruppen 9  bzw. 12  Bewohnerinnen und Bewohner mit einer leicht- bis mittelgradigen Intelligenzminderung.

Mit Erreichen der Volljährigkeit kann hier eingezogen und das Zusammenleben mit anderen Menschen kennengelernt und trainiert werden.

Wir legen Wert auf ein gutes, soziales Miteinander in der Gruppe – alle sollen sich angenommen fühlen.

Beratung, Förderung und Begleitung sind für uns die Eckpfeiler für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dazu gehören „Gemeinschaft leben“, „Verantwortung übernehmen“ und „individuell wachsen“.

Haus Buche

Das Haus Buche liegt im sogenannten „Neu Hetendorf“ auf dem Hauptgelände.

Hier leben 16 Menschen mit leichter bis mittelgradiger geistiger Behinderung zwischen 18 und 50+ Jahren.

Die Bewohner des Hauses sind relativ selbstständig und arbeiten tagsüber alle in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Bei Bedarf ist immer ein Mitarbeiter vor Ort.

Das Konzept für das Leben in Haus Buche ist, das gemeinsame Leben in einer Wohngruppe zu trainieren oder auf das Leben in ein betreutes Wohnen hinzuführen.

Die Bewohner können ihre Zimmer individuell nach ihren Wünschen einrichten und z. B. auch einen Computer oder Fernseher anschließen.

Die liebevoll gestalteten Gruppenräume laden zum Verweilen, zum Spielen und zum Unterhalten ein.

Haus Eiche

Das Haus Eiche liegt auf dem Gelände im Bereich „Neu Hetendorf“, umgeben von einem großen Garten mit parkähnlichem Baumbestand.

Hier wohnen 63 erwachsene Männer und Frauen in vier Wohngruppen mit einer geistigen Behinderung; teilweise körperlichen Einschränkungen. Bei einigen liegen schwere Verhaltensauffälligkeiten und -störungen vor.

In einer Gruppe besteht die Möglichkeit des Wohnens mit geschlossener Unterbringung. Im Haus befinden sich Snoezel-Aktivitäten-und Akustikräume.

Unser zentrales Ziel ist es, jedem Bewohner ein Zuhause zu geben, d. h. einen Ort, von dem das Leben individuell organisiert und der Alltag bedarfsgerecht gestaltet werden kann, der aber auch die Möglichkeit zum Rückzug bietet und das Gefühl von Schutz und Geborgenheit vermittelt. 

Haus Arche

In der Wohngruppe Arche bieten wir für insgesamt 20 Frauen und Männer mit einer leichten bis mittelgradigen Intelligenzminderung einen Platz zum Wohnen und Leben.

Eine Besonderheit der Arche besteht darin, dass Bewohnern, denen das Zusammenleben auf einer Wohngruppe schwerfällt und sie dennoch Assistenzleistung benötigen, in einem der fünf Apartments ein Zuhause finden können. Diese Apartments sind der Arche angegliedert.

Die Bewohner gestalten ihre Freizeit und ihren Alltag weitgehend selbstständig. Wenn gewünscht erhalten sie Assistenz und Begleitung durch die Mitarbeiter.

Auf der Wohngruppe Arche bekommen die Bewohner ihr Verpflegungsgeld ausbezahlt und kaufen ihre Lebensmittel für Frühstück und Abendbrot im nahegelegenen Supermarkt selbständig ein. 

Haus Kapernaum

Menschen mit geistiger Behinderung und außerordentlichem Hilfebedarf brauchen eine spezielle Wohnumgebung und Betreuung, die deren Bedarfe gerecht werden. Ein Schwerpunkt unserer Begleitung ist auf den Erwerb und den Erhalt von Alltagskompetenzen ausgerichtet. Haus Kapernaum bietet in drei Wohngruppen und ausschließlich Zimmern mit Terrasse oder Balkon diese Wohnform für 69  Menschen im Alter von 19 – 50+ Jahren an.

Das Haus Kapernaum liegt sehr zentral auf dem Hauptgelände, im direkten Umfeld der Martin-Buber-Klause. Für abwechslungsreiche Treffen oder kleine Veranstaltungen ist der großzügige Abenteuerspielplatz schnell zu erreichen. Die Kirche, der Wald für entspannte Spaziergänge sowie die Festwiese für größere Veranstaltungen sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Hier sind wir mittendrin! 

Haus Tabor

Im zentral gelegenen, barrierefreien Haus Tabor erhalten 74 Menschen im Alter von 19 – 50+ Jahren  mit einer geistigen Behinderung und einem mittleren bis hohen Hilfebedarf in drei Wohngruppen ein heilpädagogisches Wohnangebot.

In großzügigen, überwiegend vorhandenen Einzelzimmern oder kleinen Appartements wird eine individuelle Wohnform gefunden. Wir sind hier mittendrin! Schnell und gut kann die Martin-Buber-Klause für vielfältige Zusammenkünfte, der Abenteuerspielplatz, die Kirche, der Wald für ausgedehnte Spaziergänge und die Festwiese für größere Veranstaltungen erreicht werden. 

Haus Siloah

Das Haus Siloah befindet sich mitten auf dem Hauptgelände „Fuhrberger Straße“. Unsere Wohngruppen sind durch eigene Eingänge und unterschiedliche Ebenen separat zu erreichen.

In kleinen Wohngruppen von 8 bis 10 Bewohnern leben erwachsene Menschen mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Auf einer Wohngruppe besteht die Möglichkeit einer geschlossenen Unterbringung.

Wir legen Wert darauf, Kontaktmöglichkeiten zu eröffnen und zugleich inklusive Erfahrungsräume zu schaffen.

Wir arbeiten mit Bildern und Piktogrammen, um wiederkehrende Ereignisse unseren Bewohnern  näher zu bringen und Strukturen zu festigen.

Bei der Förderung der einzelnen Bewohner sind uns die Freude an den Aktivitäten und die Berücksichtigung individueller Vorlieben und Fähigkeiten besonders wichtig. Ein Gefühl der Geborgenheit und ihre Wohngruppe als ihr Zuhause zu erleben, ist für uns ein fester Bestandteil der Arbeit im Haus Siloah.

Haus Bethesda

Das Haus Bethesda befindet sich zentral gelegen auf unserem Hauptgelände „Fuhrberger Straße“. Über kurze Wege können unsere einrichtungsinternen Freizeitstätten erreicht werden. In zwei Wohngruppen (12 und 15 Plätze) leben erwachsene Menschen mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und einem sehr hohen Hilfebedarf. Für die Wohngruppen gibt es Einzel- oder Doppelzimmer, die individuell gestaltet sind.

Unsere Bewohner werden von einem heilpädagogischen Team begleitet, unterstützt und gefördert. Die Schwerpunkte bilden Angebote mit gruppenübergreifenden Aktivitäten, Förderung der Eigenverantwortung und Selbständigkeit, unter Berücksichtigung des spezifischen Hilfebedarfs und der individuellen Wünsche des Bewohners.

Das Haus Bethesda ist ebenerdig, barrierefrei und verfügt über großzügige Außenanlagen, die von den Bewohnern gern als gemütliche „Lounge“ zum täglichen Entspannen und Wohlfühlen genutzt werden. Außerdem finden dort Grillabende, Spielnachmittage und Feste statt. Sehr wichtig ist uns, jedem unserer Bewohner das Gefühl eines Zuhauses zu geben. 

Haus Mara

Das Haus Mara ist ein Haus für 21 Bewohnerinnen und Bewohner über zwei Wohnflure verteilt.

Hier wohnen erwachsene Menschen der Eingliederungshilfe mit einer leichten bis schweren Intelligenzminderung, teils mit körperlichen Einschränkungen. 

Es gibt in dem Haus 20 Wohnplätze. Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon (welcher ins Grüne ausgerichtet ist) und ist mit einer Nasszelle mit Dusche verbunden. Es gibt einen geschützten Gartenbereich, der über die Terrasse des Hauses zu erreichen ist. Es findet eine bewohnerorientierte Betreuung rund um die Uhr statt.

 

 

Haus Jerusalem

Dieses Haus bietet derzeit 48 Männern ein Zuhause. Es gibt verschiedene Wohnmöglichkeiten.

Hierzu gehören Wohngruppen von 4-6 Zimmern, eine Außenstelle im Garnseeweg mit 3 Zimmern, sowie eine autarke 2-Zimmer Wohnung.

Die Einzelzimmer mit Gruppenanbindung ermöglichen jedem Bewohner Privatsphäre, aber auch Gemeinschaft, Sozialraum und ein "voneinander Lernen". Bewohner, die hier leben, weisen eine leichte bis mittelgradige Intelligenzminderung vor, besuchen überwiegend eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung und werden in Ihrem Wohnumfeld von Mitarbeitern dabei unterstützt selbstständig zu sein und weitestgehend selbstbestimmt zu leben.

Hierzu gehört vor Allem die Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und das eigene Tun und Handeln. Gemeinsam gestaltete Alltagssituationen ermöglichen es allen Bewohnern eine eigene Struktur zu entwickeln und von dem sozialen Miteinander zu profitieren. Die Freizeitgestaltung nimmt für alle Bewohner des Hauses eine große Rolle ein.

Haus Kana

Dieses Haus umfasst insgesamt acht 2-Zimmer Wohnungen, eine Außenstelle mit zwei autarken 2-Zimmer Wohnungen und eine 3-Zimmer Wohnung über dem Allertal-Café, die derzeit von einem Ehepaar bewohnt ist.

In Haus Kana bietet sich die Möglichkeit des Zusammenlebens als Ehepaar und Wohngemeinschaften aus zwei Personen. Hier leben Menschen mit einer leichten bis mittelgradigen Intelligenzminderung. Der Fokus liegt auf der selbstständigen Gestaltung ihres Lebensraumes sowie der Freizeitgestaltung.

Die individuell nach dem eigenen Geschmack eingerichteten Wohnungen geben die Möglichkeit zur Privatsphäre, des Zusammenlebens in Wohngemeinschaften oder mit dem Partner. Der Anschluss an die angebotenen Aktivitäten der Mitarbeiter ist freiwillig, wird aber von allen Bewohnerinnen und Bewohnern gerne genutzt. Durch die Zugehörigkeit an das Haus Jerusalem ergeben sich die gleichen pädagogischen Schwerpunkte innerhalb der Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

6949

Ansprechpartner

Cornelius Rosenberg
Fuhrberger Straße 219
29225 Celle

Telefon: 05141 401-357
Fax: 05141 401-408
c.rosenberg@lobetalarbeit.de


Rüdiger Frambach
Fuhrberger Straße 219
29225 Celle

Telefon: 05141 401-294
r.frambach@lobetalarbeit.de

Based on mch: web.mag