Selbstständig Leben Lernen

1800

Die Hermann-Reske-Schule ist als Tagesbildungsstätte eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung für Schüler/-innen mit dem Förderbedarf "Geistige Entwicklung". Diese Schulform ist im Niedersächsischen Schulgesetz verankert. Die zwölfjährige Schulpflicht wird mit dem Besuch der Hermann-Reske-Schule erfüllt. Eine Verlängerung des Schulbesuchs ist möglich, wenn diese pädagogisch begründet werden kann.

Unsere Schule wird von Kindern des Wohnbereiches der Lobetalarbeit, als auch von Schülerinnen und Schüler aus der Stadt und dem Landkreis Celle besucht. Wir bieten bis zu 80 Plätze an – verteilt auf drei Schulstufen (Link zu drei Schulstufen). Die sieben Klassen werden jeweils von einem Klassenlehrer, einer pädagogischen Zweitkraft und einer Hilfskraft unterrichtet und begleitet. Hinzu kommen Fachlehrer für Sport und Werken.

Individueller Förderplan für jede Schülerin und jeden Schüler

Der Unterricht basiert auf dem Kerncurriculum für den Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ in Niedersachsen. Wir streben für unsere Schüler/-innen eine möglichst selbstständige Lebensgestaltung an. Dazu werden für die Schüler/-innen Förderpläne geschrieben. Der Unterricht wird auf die individuellen Förderziele der Schüler/-innen und nach dem Kerncurriculum ausgerichtet. Zur Umsetzung der Förderziele nutzen wir Einzel- und Gruppenförderung sowie auch die Möglichkeit der klassenübergreifenden Förderung. Die Unterrichtseinheiten werden dabei handlungsorientiert und psychomotorisch aufbereitet. So können die Schüler/-innen Zusammenhänge spielerisch begreifen.

Ziel des Unterrichts ist die Bewältigung von augenblicklichen und zukünftigen Lebenssituationen durch weitgehend eigenverantwortliches Handeln. Das erfordert eine Unterrichtsstruktur, die selbstständiges Arbeiten in Kooperation mit anderen ermöglicht, um so Wissensvermittlung und Persönlichkeitsentwicklung sinnvoll miteinander zu verbinden.

Schwerpunkte im Unterricht sind:

  • die Förderung von sozialen Beziehungen und Alltagskompetenzen
  • Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen)
  • Sachkunde
  • Bewegungserziehung (Psychomotorik, Sport, Schwimmen, Jazzdance)
  • Hauswirtschaft
  • Werken und bildnerisches Gestalten
  • Musik
  • Medienkompetenz


Die pädagogische Arbeit ist ausgerichtet am christlichen Menschenbild. Gemeinsam mit den Schüler-/innen wird einmal in der Woche eine Schulandacht gefeiert und vor dem Essen gebetet. Feste im Kirchenjahr werden schulisch aufbereitet und gefeiert.

Download

Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag