Leitungswechsel in Lobetal

573

Andreas Schnabel folgt auf Christine Petersen als Kaufmännischer Vorstand

Nach rund 18 Jahren in leitender Funktion verlässt Christine Petersen zum Jahresende die Celler Lobetalarbeit und geht in den Ruhestand. Die Diplom-Kauffrau war zunächst Verwaltungsleiterin und seit April 2012 stellvertretender Vorstand und seit dem 1. November 2017 Kaufmännischer Vorstand. „Nachdem ich vorher in der Wirtschaftsprüfung tätig war, kam ich nach Lobetal. Und das war wirklich meins. Besonders die spontanen Begegnungen und Gespräche mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern werde ich vermissen“, so Christine Petersen.


Ihr Nachfolger wird der 53-jährige Andreas Schnabel. Der gebürtige Schwabe war bisher unter anderem als Geschäftsführer von „Christen in der Wirtschaft e.V.“ (heute: faktor c) und später als Vorstand der Hans-Wendt-Stiftung in Bremen tätig.

Andreas Schnabel hat mehrere Ausbildungen und Studiengänge durchlaufen. So ist der gelernte Bankkaufmann zum Beispiel auch CVJM-Sekretär und „Betriebswirt (IWW)“.

Ein großes Hobby des neuen Lobetal-Vorstands ist die Kirchenmusik. Gemeinsam mit seiner Frau singt er in der Kantorei seines Wohnortes in Lilienthal bei Bremen. Das Paar ist seit mehr als 26 Jahren verheiratet und hat drei Kinder.


Neben dem Kaufmännischen Vorstand wird die Lobetalarbeit von einem Theologischen Vorstand geleitet. Diese Position hat seit August 2018 die 53-jährige Theologin Ulrike Drömann inne. Kurzfristig, bis zum Jahresende, agieren die drei Vorstände gemeinsam.

In den unterschiedlichen Lobetaler Arbeitsfeldern, wie zum Beispiel Wohn- und Werkstattangebote für Menschen mit Behinderung, Seniorenzentren, Kindergärten und Ausbildungsstätten für soziale Berufe, arbeiten rund 1.400 Voll- und Teilzeitkräfte.

M. Weyel

Based on mch: web.mag