Jazzchor Freiburg

214

Große á Capella Kunst vom Jazzchor Freiburg

Bei seinem Konzert in der Lobetal Kirche begeisterte der Jazzchor Freiburg vom ersten Ton an. Von Weltmusik über Swing und Klängen im Big Band Sound bis zu komplex arrangierten Volksliedern reichte das Repertoire. Viele Stücke des Chores hat Roger Treece arrangiert, mit dem der Chor oft zusammenarbeitet. Treece gilt als Meister des „Circle-Song“, einer Musik, die durch „Loops“, sich wiederholende musikalische Schleifen, gekennzeichnet ist. Die Chorstücke waren so kunstvoll gesetzt, dass man sich fragte, was ist Komposition und was Improvisation. Dabei wurde das Ganze nie akademisch, sondern war höchst emotional und mitreißend. Der Chor kommunizierte mit dem Publikum und umgekehrt - der Funke sprang über. Es fällt schwer, einen der zahlreichen Solisten hervorzuheben, aber was Beatboxer Julian Knörzer leistete, verschlug einem den Atem. Für seine Percussion-Klänge gab es Sonderapplaus.

Mit zwei Zugaben und stehenden Ovationen endete ein wahres A Capella Feuerwerk.

Markus Weyel

Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag