Jahresfest 2017

678

Jahresfest der Lobetalarbeit in Celle

Begonnen hatte das Fest bereits am Freitag mit einem emotionalen Konzert des Jazzchores Freiburg.

Der Chor begeisterte in der Lobetal Kirche vom ersten Ton an. Von Weltmusik über Swing und Klängen im Big Band Sound bis zu komplex arrangierten Volksliedern reichte das Repertoire und sorgte für Begeisterung beim zahlreich erschienen Publikum.

 

Am Samstag ging es weiter mit einem Festgottesdienst. Lobetal Leiter Carsten Bräumer hielt die Predigt. Der Junge Chor Celle und der Kreisposaunenchor gestalteten den Gottesdient musikalisch. Im Laufe des Vormittags bedankte sich Bräumer bei Bewohnerinnen und Bewohnern für ihre langjährige Mitarbeit in der Werkstatt bzw. Tagesförderstätte.

 

Beim bunten Programm am Nachmittag boten verschiedene Jazzdance-Formationen des VfL Westercelle Tanzsport vom Feinsten. Mit einem vollen Konzertprogramm begeisterte die Kultband „The Keltics“. An verschiedenen Spiel-, Verkaufs- und Informationsständen zeigten Bewohner und Mitarbeiter eine repräsentative Auswahl an Produkten und Dienstleistungen aus den Lobetaler Werk- und Förderstätten. Außerdem schauten mehr als 60 Motorradgespanne, so genannte „Jumbos“, beim Fest vorbei. Bereits zum 36. Mal trafen sie sich in der Lobetaler Zweigeinrichtung in Stübeckshorn bei Soltau zu ihrer jährlichen „Jumbo-Rallye“. Anlässlich des Lobetal Festes war nun die Lobetalarbeit in Celle das Ziel ihrer Ausfahrt. Viele Bewohner der Zweigeinrichtung waren als Beifahrer mit an Bord.

 

Es ist schön, dass unser Fest auch in diesem Jahr so begeistert aufgenommen wird und sich viele Möglichkeiten der Begegnung ergeben“, freut sich Lobetal Pressesprecher Markus Weyel.

 

Das Lobetal-Fest endete mit einem Festgottesdienst am Sonntag. Die Predigt hielt der frühere Leiter der Lobetalarbeit, Pastor Dr. Hansjörg  Bräumer. Die Celler Bläsergruppe, der Lobetaler Gemeindechor und ein Vokalkreis gestalten den Gottesdienst musikalisch mit.

 

Die Angebote der Lobetalarbeit nutzen rund 890 Menschen mit Behinderung und etwa 460 Seniorinnen und Senioren. In Lobetal leben unbegleitete jugendliche Geflüchtete, außerdem gibt es in Lobetal Ausbildungsstätten für soziale Berufe und zwei Kindertagesstätten. Die Lobetalarbeit feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen.

Markus Weyel

 
Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag