Jahres- und Erntedankfest in Stübeckshorn

387

Auch das Dürrejahr 2018 bietet viel Grund zur Dankbarkeit

„Auch im erntetechnisch bitteren Jahr 2018“, wie es Lobetals theologischer Vorstand Ulrike Drömann in Anlehnung an ein Zitat von Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast im morgendlichen Gottesdienst formulierte hatte, feierte man in der Lobetaler Zweigeinrichtung in Stübeckshornn Erntedank.


Das nichts selbstverständlich, sondern immer auch ein Gottesgeschenk ist, wurde im Dürrejahr 2018 besonders deutlich. Umso dankbarer war man beim Anblick des schönen Ernterades vor der Bühne im großen Festzelt. Überhaupt war es ein fröhliches Fest. Lobetals kaufmännischer Vorstand, Christine Petersen, ehrte eine Bewohnerin und vier Bewohner für ihre langjährige Mitarbeit, der traditionelle Ernteumzug führte durch das idyllisch gelegene Heidedörfchen und an etlichen Ständen gab es Produkte aus der Lobetaler Tagesförderstätte, der Werkstatt oder von befreundeten Ausstellern.


Das Blasorchester „Salinia“ hatte schon den Ernteumzug schwungvoll begleitet und eröffnete dann auch das musikalische Nachmittagsprogramm, gefolgt von den „SputniX“, die mit Coversongs begeisterten. Für Begeisterung sorgte auch Lobetal-Mitarbeiter Martin Hoff. Gleich fünf Motorsägen und einen Winkelschleifer hatte er dabei, um aus großen Baumscheiben kleine Kunstwerke zu gestalten. Der Applaus war ihm sicher, als er ein wundervoll gemasertes Herz in Händen hielt. Das verwendete Kastanienholz stammte übrigens auch aus Lobetal.

Bei leckerem Essen, toller Musik und fantastischem Spätsommerwetter bot das Lobetaler Jahres- und Erntedankfest wieder wunderbare Möglichkeiten für gute Gespräche und Begegnungen.

Markus Weyel

 
Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag