Eine musikalische Zeitreise

100

"Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt..."

Das Projekt Klang und Leben begeistert über 100 Menschen aus Stadt und Landkreis Celle mit Musik aus den 30er bis 60er Jahren im Wilhelm-Buchholz-Stift.


„Wäre es ein Rockkonzert, würde man sagen: WIR SIND AUSVERKAUFT!“ freute sich Oliver Perau Leadsänger des Projektes Klang und Leben. Gemeinsam mit der Celler Demenz Initiative präsentierte das Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stift einen Nachmittag der so schnell nicht vergessen werden kann. Altbekannte Schlager wie die Capri Fischer oder den TopSchlager der damaligen Zeit: "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" von Bill Ramsey brachten die vier Musiker rund um Initiator Graziano Zampolin zum Besten. Und dies ganz bewusst für Menschen, denen es oft nicht möglich ist, ein Konzert zu besuchen: Menschen mit demenziellen Erkrankungen.


Als die Musiker, die alle eigentlich hauptberuflich in anderen (Rock-)bands spielen, dann bei „Sag mir Quando, sag mir wann“ zum Tanz aufriefen, zögerten die Besucher keinen Moment und folgten sofort. Das - vielleicht manchmal eingerostete - Tanzbein wurde voller Freude geschwungen.

Nach zwei Zugaben wurden die ehrenamtlichen Musiker nach ca. 90 Minuten nur ungern in ihren Feierabend entlassen.


Das Projekt Klang und Leben gibt es seit ca. vier Jahren und hat ungefähr 200 Auftritte ehrenamtlich absolviert. Dazu gehören Graziano Zampolin (Gitarre und Demenzcoach), Oliver Perau (Gesang, Leadsänger der Rockfand Terry Hoax), Andreas Meyer (Klavier) und Karsten Kniep (Schlagzeug und Percussion)

Das Projekt wird von verschiedenen Seiten gefördert und ist für die Veranstalter kostenlos!

www.klangundleben.org

Nach 2015 war die Celler Demenz Initiative bereits zum zweiten Mal Gastgeber für diese besondere Art des Konzertes.

 

 

Galerie

 
 
Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag