Eindrücke vom 11. Lobetaler Open Air

2047

„Die Prinzen“ begeistern mit musikalischem Feuerwerk

Rund 3.000 Besucher beim 11. Lobetal Open Air

Ein Garant für einen schönen Abend, nette Begegnungen und Musik vom Feinsten ist das Lobetal Open Air. So auch in diesem Jahr. Bereits am Eingang des parkähnlichen Lobetaler Open Air Geländes wird man mit Musik begrüßt. Das Duo „Jonah & the Tree“ alias Jonas Almeloo und Christian Foerster spielt einen Mix aus eigenen und gecoverten Liedern, überwiegend im Songwriter-Stil. Schon hier möchte man gerne länger stehen bleiben und genießen. Ein paar Schritte weiter legt die Celler Percussion-Formation „Stick-Connection“ einen fulminanten Auftritt hin. Dann rockt es auf der großen Bühne: Die Lobetaler Hausband „SputniX“ begeistert mit Cover-Versionen zum Beispiel von „Ein Kompliment“ der Sportfreunden Stiller oder dem Rio Reiser Song „König von Deutschland“. Mit plattdeutschem Rock vom Feinsten machen „De Drangdüwels“ weiter. Dann, gegen 21.00 Uhr, betreten „Die Prinzen“ die Bühne und die Begeisterung ist riesig - und das zu Recht. Denn in den nächsten rund zwei Stunden brennen „Die Prinzen“ ein Feuerwerk ab, das keine Wünsche offen lässt. Gleich mit „Der Mann im Mond“ und „Ich wär so gerne Millionär“ holen sie das Publikum ab. Auch Songs ihres aktuellen Albums kommen prächtig an. Bei Klassikern wie „Küssen verboten“ oder „Alles nur geklaut“ meint man, in einem großen Chor zu sein. So viele begeisterte Fans singen enthusiastisch mit - ein Riesenspaß beim Lobetal Open Air, das mit rund 3.000 Besuchern ausverkauft ist.

Galerie 1

 

Galerie 2

 
Das könnte Sie auch interessieren

Based on mch: web.mag