Logo von Lobetal

Ausbildung in sozialen Berufen

Zufallsbild-Ausbildung01
»In Lobetal hat das Wort Gemeinschaft noch einen besonderen Klang, da Wohnen und Arbeiten sowie Freizeit und Lernen nahe beieinander liegen.«

Ihr Ansprechpartner für den Bereich
»Ausbildung« in Lobetal

Frau Ulrike Drömann

Fuhrberger Straße 219
29225 Celle

Telefon: (05141) 401 - 240
ausbildungsstaetten@lobetalarbeit.de

Sie sind hier: Lobetalarbeit Ausbildung Fachschule Heilerziehungspflege

Evangelische Fachschule

Heilerziehungspflege

- staatlich anerkannte Ersatzschule -

Berufsbild

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind in der Beratung, Förderung, Erziehung, Betreuung und Pflege von Menschen mit (geistiger) Behinderung tätig. Diese ganzheitliche Hilfe, die eine Begleitung in vielfältigen Lebenssituationen einschließt, bietet eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Kontakt zu Menschen. Dementsprechend arbeiten Heilerziehungspfleger(innen) in den verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe, zum Beispiel in unterschiedlichen Wohnheimen, im arbeits- und beschäftigungstherapeutischen Bereich, Tagesbildungsstätten und anderen.

Aufnahmevoraussetzungen

  1. den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand und
  2. a) der erfolgreiche Besuch der Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege - mit dem Schwerpunkt Persönliche
    Assistenz oder
    b) eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und den Berufsschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand oder
  3. eine Hochschulzugangsberechtigung und ein für die Fachrichtung einschlägiges Praktikum im Umfang von 400 Zeitstunden.
  4. Zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: persönliche Zuverlässigkeit, gesundheitliche Eignung und bis zum Beginn der praktischen Ausbildung ein Ausbildungsplatz in einer als geeignet anerkannten Einrichtung.

Ausbildungsgang

Die Ausbildung an der evangelischen Fachschule für Heilerziehungspflege dauert drei Jahre und beginnt am 1. August jeden Jahres. Der Unterrichtsbeginn richtet sich nach der Schulferienordnung des Landes Niedersachsen.

Neben dem Unterricht von durchschnittlich 20 Stunden pro Woche in der Fachschule wird zusätzlich eine praktische Ausbildung von 1.200 Zeitstunden durchgeführt. Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung ab, nach deren erfolgreichem Abschluss die staatliche Anerkennung erteilt wird. Es besteht die Möglichkeit zum Erwerb der Fachhochschulreife.

Ausbildungsinhalte

Unterrichtsfächer sind:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache/Kommunikation
  • Politik
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie -

  • Berufsidentität und Qualitätssicherung
  • Heilerziehungspflegerische Begleitung und Pflege
  • Lebenswelten und Beziehungen
  • Heilerziehungspflegerische Konzepte und Prozessplanung
  • Optionale Lernangebote / Mathematik

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis -

Die berufsbezogenen Inhalte der theoretischen Ausbildung werden in Lernfeldern unterrichtet.

Informationen

Es ist mit einem monatlichen Schulgeld von 80,- € zu rechnen. Günstige Wohnmöglichkeiten sind vorhanden.

Die Satzung der Lobetalarbeit e.V. schreibt die Mitgliedschaft aller Mitarbeiter(innen) und Schüler(innen) in einer christlichen Kirche oder Freikirche vor.

Kooperation

Die Ausbildungsstätten kooperieren mit der Ostfalia- Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg.

Unsere Heilerziehungspflege-Schüler(innen) mit einer (Fach-) Hochschulreife bekommen die Möglichkeit, neben der Berufsausbildung zugleich ausbildungsbegleitend in wenigen Blockwochen pro Jahr zu studieren.

Studienziel in diesem Studiengang "Angewandte Pflegewissenschaften im Praxisverbund" ist der akademische Grad "Bachelor of Science".

Weitere Informationen auch zu Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbung und Fristen finden Sie unter http://www.ostfalia.de/cms/de/g/studienangebot/

Ihre Spende kommt an

Wer hört nicht gerne Musik?
Um Menschen, die in Lobetal leben, den Besuch von kulturellen Veranstaltungen zu ermöglichen, helfen uns Ihre Spenden.

Auch auf dem Lobetaler Abenteuer- spielplatz gibt es viel zu tun.
Spielgeräte müssen gewartet, repariert und manchmal auch gegen neue ausgetauscht werden. Ohne Spenden ist das alles nicht denkbar.

© Lobetalarbeit e. V. Celle · Fuhrberger Straße 219 · 29225 Celle · Telefon (05141) 40 10
Datum der letzten Aktualisierung: 09.12.2014